Pressemitteilung – Existenzgründung ganz easy

Pressemitteilung – Existenzgründung ganz easy

Existenzgründung ganz easy

Innovatives Existenzgründerprogramm für junge Pharmazeuten

Düsseldorf, Juni 2019. Die Arbeitszeit frei einteilen, eigene Ideen umsetzen und dabei nach Möglichkeit viel Geld verdienen – kurz: selbstständig und erfolgreich sein. Ein Traum für viele, auch für viele Pharmazeuten. Zumindest früher. Aber heute? Gerade die ersten Schritte in die Selbstständigkeit sind oft holprig, zumal man während des Pharmaziestudiums nicht viele Informationen zum Thema Existenzgründung erhält. Umso wichtiger ist es, die richtigen Partner zu finden. Mit dem innovativen Existenzgründerprogramm „easyStartup“ ist jungen Apothekern mehr als nur eine Starthilfe sicher!

Eine repräsentative Befragung in Zusammenarbeit mit dem DeutschenApothekenPortal hat ergeben, dass mit 53,1 Prozent jeder zweite Apotheker schon einmal mit dem Gedanken gespielt hat, sich selbstständig zu machen.* Die Hauptgründe, die für viele Pharmazeuten gegen eine Selbstständigkeit sprechen, sind allen voran die Ungewissheit durch die Politik, wenn es um die Zukunft der stationären Apotheke geht, der hohe Anteil an kaufmännischen Tätigkeiten und betriebswirtschaftlichem Knowhow, dass das „Unternehmen Apotheke“ mit sich bringt sowie die Frage, wie sich die Gründung einer eigenen Apotheke finanziell stemmen lässt.* Doch wie würde die Entscheidung ausfallen, wenn es für diese Hürden eine Lösung gäbe?

Selbstständig sein heißt, die eigene Zukunft zu gestalten

Mit dieser Frage hat sich auch die easyApotheke Systemzentrale beschäftigt. Daraus entstanden ist das innovative Existenzgründerprogramm „easyStartup“. Mit dem Förderprogramm für junge, agile Unternehmertypen möchte das Unternehmen dem Apothekenrückgang entgegenwirken und jungen ApothekerInnen die Gründung einer eigenen Apotheke deutlich vereinfachen.

Gründen geht auch ohne Eigenkapital

Gerade jungen Pharmazeuten wird gerne dazu geraten, den vermeintlich einfacheren Weg zu gehen und eine bestehende Apotheke zu übernehmen bzw. zu kaufen. Die wichtigen Fragen, die sich ein Gründer stellen muss, beziehen sich aber nicht nur auf das Heute, sondern vor allem auf die Erfolgsaussichten der Apotheke in den nächsten zehn bis fünfzehn Jahren. „So manches Übernahme-Angebot ist da zwar kurzfristig verlockend, aber langfristig eine gefährliche Fehlentscheidung, bei der viel Geld verbrannt werden kann“, erklärt Stephan Just, Vorstand der easyApotheke. „Mit easyStartup bieten wir jungen Apothekern ein zukunftsfähiges Konzept und jetzt erstmals eine Gründung ganz ohne den Einsatz von Eigenkapital – dank unseres Grundgedankens `Nutzen statt kaufen´. Konkret bedeutet das, dass wir den Gründern die komplette Apothekeneinrichtung inklusive eines Kommissionierautomaten und Premium-Warenwirtschaftssystems gegen Zahlung einer monatlichen Konzeptrate zur Verfügung stellen. Damit bleibt gerade zu Beginn wichtige Liquidität im Unternehmen, die gezielt und aktiv für die Kundengewinnung eingesetzt werden kann.“ Für den Gründer heißt das: kein Eigenkapitaleinsatz, keine Tilgungserfordernisse, keine Sicherheiten, kein Verschulden.

Unterstützung vor, während und nach der Gründung

Der Weg in die Selbstständigkeit will gut vorbereitet sein – nicht nur finanziell, sondern vor allem hinsichtlich der persönlichen Fähigkeiten, denn als Inhaber kommen ganz neue Verantwortlichkeiten auf einen zu. Das macht zwar viel Spaß, will aber gelernt sein.

easyApotheke bereitet die angehenden Inhaber daher vor der Gründung mit individuellen Trainings, Seminaren und dem Erfahrungsaustausch mit erfahrenen Apothekern auf diese neue Aufgabe vor. „Wir wissen, dass sich Gründer insbesondere im betriebswirtschaftlichen Bereich Unterstützung wünschen: die Ermittlung von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen und auch eine Rentabilitätsbetrachtung sind für viele junge Apotheker erst einmal böhmische Dörfer.“, weiß Just. Während der Gründungsphase wird der Existenzgründer bei der Standortsuche und -bewertung, bei der Planung und Umsetzung des Ladenbaus, der Suche nach dem geeigneten Apotheken-Team und allem herausfordernden „Papierkram“ von den Profis der easyApotheke Systemzentrale eng unterstützt. Vor allem in den ersten zwei Jahren nach der Gründung stehen dem Existenzgründer erfahrene Partnermanager zur Seite, um den Start in die Selbstständigkeit zu einer Erfolgsgeschichte werden zu lassen.

„Wir haben viel Erfahrung mit Gründern: Bei rund einem Drittel aller 120 easyApotheken handelt es sich um Neugründungen. Wir wissen also, wo der Schuh am meisten drücken kann. Und haben daraus unser Existenzgründerprogramm entwickelt, weil wir fest an die Zukunft der stationären Apotheke glauben“, so Just.

Und schnell sein lohnt sich: die ersten 25 easyStartup-Vertragspartner sichern sich zusätzlich einen Zuschuss in Form einer mehrtägigen Eröffnungskampagne im Wert von rund 20.000 €.

Noch mehr Informationen rund um das Förderprogramm „easyStartup“ sind auf der Website „www.eigene-apotheke.de“ zu finden. Hier können Interessierte auch die zugehörige Broschüre anfordern.

*Quellenangabe: DAP/DeutschesApothekenPortal, 6/2019

Ansprechpartner
Maike Schneider
Niederkasseler Lohweg 18 , 40547 Düsseldorf
eMail: schneider@easyapotheke.ag | Web: www.easyapotheke.ag

Pressemitteilung - Existenzgründung ganz easy - easyApotheke (Holding) AG